Schlussbemerkungen des CEDAW-Ausschusses zur Präsentation des Schweizer Berichts 2003

In seinen Schlussbemerkungen zum Bericht und zur Präsentation der Schweiz hielt der CEDAW-Ausschuss sowohl positive wie auch kritische Punkte fest. Positiv gewürdigt wurden die rechtlichen Fortschritte, etwa die Revision des Eherechts (1988) und des Bürgerrechts (1992) sowie das Gleichstellungsgesetz (1996). Andererseits äusserte der Ausschuss seine Bedenken zu verschiedenen Bereichen der Umsetzung, so zeigt er sich besorgt über die noch immer tief verwurzelten, traditionellen Vorstellungen über Rollen- und Aufgabenverteilung der Geschlechter, über die Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*, die spezielle Situation der Ausländer*innen, der Untervertretung der Frauen* in politischen Entscheidungspositionen etc. Zu jedem Punkt hat der Ausschuss auch konkrete Empfehlungen formuliert, und er erwartet von der Schweiz, dass sie in ihrem nächsten Bericht zu den aufgeworfenen Fragen Stellung nimmt.

Die vollständige Version der Schlussbemerkungen können Sie hier herunterladen: