25 Jahre Beijing Decleration and Platform for Action. Wo steht die Schweiz?





In der Broschüre zum 25-jährigen Bestehen der Beijing Declaration and Platform for Action blicken wir zurück auf die Geschichte der Geschlechtergleichstellung, sprechen mit Zeitzeuginnen der 4. Weltfrauenkonferenz 1995, an der die Aktionsplattform von Peking verabschiedet wurde, halten den Status quo der Geschlechtergleichstellung fest und entwerfen im Rahmen von weltweiten Aktionsbündnissen einen Forderungskatalog.

Unter dem Motto «Gleichstellung, Entwicklung und Frieden» haben sich vom 4. bis zum 15. September 1995 in Peking 189 Staaten zur vierten UNO-Weltfrauenkonferenz versammelt. Am zivilgesellschaftlichen Forum nahmen rund 30'000 Frauen teil, darunter rund dreissig aus der Schweiz. Zwei dieser Frauen kommen in der Broschüre zu Wort und geben den Leser*innen einen spannenden und berührenden Einblick in diese Zeit vor, während und nach der Konferenz.

Das von der Staatengemeinschaft in Peking verabschiedete Dokument ist die sogenannte Beijing Declaration and Platform for Action, ein wegweisendes Dokument für die Geschlechtergleichstellung. Es listet Punkt für Punkt die Bereiche auf, in denen Frauen 1995 noch immer diskriminiert sind. Es enthält einen umfangreichen Katalog von Massnahmen. Die Aktionsplattform hat keine verpflichtende Wirkung, dennoch ist sie von grossem moralischem und politischem Wert. Die Durchführung der vierten Weltfrauenkonferenz zusammen mit der Lancierung der Aktionsplattform war überaus visionär und revolutionär, bspw. in Bezug auf unbezahlte Care-Arbeit oder die transversale Verankerung von Gender in verschiedenen Lebens- und Gesellschaftsbereichen. Die zwölf Themen der Aktionsplattform sind Armut, Bildung, Gesundheit, Gewalt, Bewaffnete Konflikte, Wirtschaft, Machtverteilung, Institutionen zur Förderung der Gleichstellung, Menschenrechte, Medien, Umwelt sowie Mädchen. 

Trotz der 1995 in Peking eingegangenen Verpflichtungen, in den zwölf kritischen Problembereichen strategische und mutige Massnahmen zu ergreifen, und trotz einiger daraus resultierender Fortschritte in diesen Bereichen, kann heute kein einziges Land behaupten, die Gleichstellung der Geschlechter erreicht zu haben.
Das Erinnern an den 25. Jahrestag der Aktionsplattform von Beijing ist daher ein neuer Auftakt, um endlich die Menschenrechte aller Frauen und Mädchen zu verwirklichen und wird ein Moment der globalen Mobilisierung sein. Das auf 2021 verschobene Generation Equality Forum wird sich Beijing +25 in Verbindung mit der Agenda 2030 widmen. Das Forum ist ein entscheidender Moment der Mobilisierung und wurzelt grundlegend in derselben Logik, die vor fünfundzwanzig Jahren den bedeutenden Fortschritt bei der Verabschiedung der Aktionsplattform von Beijing möglich machte: die Kraft des Aktivismus, der feministischen Solidarität und der Führungsrolle der Jugend, um einen transformativen Wandel zu erreichen. 

Die Hauptziele des Forums werden sein, eine neue und mutige feministische Agenda zu entwerfen, die im Rahmen von sechs Aktionsbündnissen, sogenannten Action Coalitions, entwickelt wird. Sie sollen es ermöglichen, während der UNO-Aktionsdekade (2020-2030) greifbare Ergebnisse zur Gleichstellung der Geschlechter zu erzielen, um die Ziele der nachhaltigen Entwicklung zu erreichen. 

Zivilgesellschaftliche Organisationen in der Schweiz haben sich 2020 im Rahmen des 25-Jahr-Jubiläums der Aktionsplattform vertieft mit den Themen der Aktionsbündnisse auseinandergesetzt und für die Schweiz wie auch übertragen auf die Ebene einer globalen Agenda Forderungen erarbeitet. 

* (Gender bzw. Geschlecht ist sozial konstruiert. Jenseits des binären Frau-Mann-Schemas gibt es weitere Geschlechtsidentitäten, Menschen mit nicht binären Geschlechtsmerkmalen und soziale Geschlechter. Menschen können sich (ausschliesslich oder nicht ausschliesslich) weiblich oder männlich identifizieren, werden als Mädchen/Frauen bzw. Jungen/Männer gelesen und/oder als Frauen bzw. Männer sozialisiert. «Frauen und Mädchen» erleben Mehrfachdiskriminierung in Bezug auf Genderidentität, ihre Geschlechtsmerkmale, sexuelle Orientierung, Religion, Rassifizierung, Klasse und Herkunft.)


Inhalt der Broschüre:

Historischer Rückblick
Zeitzeuginnen
Wo steht die Schweiz heute
Generation Equality Forum und Action Coalitions
25 Jahre Aktionsplattform in der Schweiz
Ausblick


Download «25 Jahre Beijing Declaration and Platform for Action. Wo steht die Schweiz?» (PDF, 68 Seiten)

La version française peut être téléchargée ici.



DIE BROSCHÜRE KANN FÜR 10.- INKL. PORTO UNTER info@postbeijing BESTELLT WERDEN.
LA BROCHURE PEUT ÊTRE COMMANDEE AU PRIX DE 10,00, FRAIS DE PORT INCLUS, À L'ADRESSE info@postbeijing.